Projekte 2012-2021

2020 Bilderwege: Artist in Residence La Maison de Barbara, Ayvalık, Türkei

My stay as Artist in Residence in Ayvalik, Maison de Barbara took place under the influence of COVID-19 events. Since I was in a special environment and not at home, I was very intensely aware of what it means not to know what can happen in the very near future. I was prepared to work in a concentrated manner and I was very focused. Since I was making a diary in pictures, I had the idea to put these special circumstances into film. I hadn’t planned that before. I sat in front of the camera and described my situation. I was also affected by the flight stop.I mainly worked on my paintings.
In my film, I reflected on what social changes are necessary, also and especially in view of the human disasters on the European-Asian border. In view of the suffering of many people, especially in the cold of March, April near Lesvos, I wish for peace and more humanity.My painting and my film has the title: „And still it will be spring“.“Und trotzdem wird es Frühling“. Nature moves in the rhythm of becoming and passing away, it copes with the pandemic through renewal..
My concept uses it.

2019 Broken Wishes, the Universal Sea

Heilige Quellen sind in Cornwall/UK sehr häufig. Meine Aufnahmen stammen von einer seit der Antike bekannten Stelle. Von der Straße B3312 von Madron (nördlich von Penzance) nach Lanyon geht es nach einem knappen Kilometer westlich des Ortes Madron rechts ab auf einen kleinen Weg in Richtung Boswarthen. Die Quelle liegt rechts vom Weg nach etwa einem Kilometer und ist leicht zugänglich. Die Quelle ist leicht radioaktiv! Meine Aufnahmen (April2017) dokumentieren Plastik in der Umgebung und die Verunreinigungen. Laut der Legende wurden und werden hier von Müttern im Mai Babys in heiligem Ritual gebadet und zu einem Traumschlaf abgelegt. In der Aufnahme liegt ein Plastikbaby im verschmutzten Wasser. Fetzen der Windeln in den Bäumen sollen Krankheiten vom Kind fernhalten. Man kann es Wunschbaum nennen. „Broken Wishes“ kontrapunktiert die spirituelle und materielle Wertschöpfung des Urquell, eines Stoffes aus dem wir selbst bestehen mit der mit Plastikabfall verdorbenen Umgebung. Das Gebiet ist durch Ausbeutung der Bodenschätze im letzten Jahrhundert (Minen) stark vergiftet.

2016 Ruth Biller "MUSIKA Sound of Lichtenberg" Portobello Film Festival, London